Kulturbotschafter für Hildesheim

Hildesheim bewirbt sich um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025″. Thomas Quasthoff unterstützt die Kampagne seiner Geburtsstadt.

„Die Stadt Hildesheim hat mir eine Chance gegeben, seit meiner frühesten Kindheit“, sagt Thomas Quasthoff, der mit einer Conterganbehinderung auf die Welt gekommen ist. Er fühlt sich seiner Heimatstadt persönlich und künstlerisch eng verbunden. Seine Entwicklung hat der weltbekannte Bassbariton, Gesangsprofessor und Jazzmusiker vielen Unterstützern zu verdanken. An der Grundschule Brauhausschule, am Andreanum, wo Thomas Quasthoff 1979 sein Abitur machte, in der Michaeliskantorei; dem Leiter der St. Andreaskantorei Reinhold Brunnert, auch dem früheren Intendanten des Hildesheimer Stadttheaters, Pierre Léon. Deshalb sagt Thomas Quasthoff gern die Rolle als künstlerischer Botschafter Hildesheims für die Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2025 zu. Dabei wird er Programmpunkte in den Bereichen Klassik, Literatur und Jazz beisteuern und lässt sich gern in das geplante ausführliche Inklusionsprogramm mit Jugendlichen einbinden.