Bücher – Vom Singen und Schreiben

Die Gebrüder Quasthoff

„Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen…“

„… deshalb endet das, was die Natur zusammengeführt hat, nicht selten in Neid und Hass, in schlimmen Fällen vor Gericht oder gar auf dem Friedhof.“ So beginnt die Biografie über Thomas Quasthoff und ließe Übles vermuten, zumal sein nächster Verwandter, sein Bruder Michael Quasthoff (1957 – 2010), Autor und Publizist, sie geschrieben hat. Aber weit gefehlt, die beiden verstehen sich prächtig, sind sich in tiefer Freundschaft zugetan, haben einen ähnlich schrägen Humor und gute Nerven.

Wundervolle Voraussetzungen also, in einem ironisch leichten Ton Geschichten aus dem Leben zu erzählen, versehen mit dem einen oder anderen Seitenhieb auf ungeliebte Zeitgenossen.

Und weil der eine gut singen, der andere gut schreiben kann und beide etwas zu sagen haben, gibt es mittlerweile drei Bücher der Gebrüder Quasthoff, die im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Autobiografie

Autobiografie von Thomas Quasthoff: Die Stimme

Thomas Quasthoff – Die Stimme

„Ich kann auf der Bühne keinen schicken Frack tragen, ich mache nichts her, mein Körper ist klein und unscheinbar, und für die beeindruckenden Gesten fehlen mir die Extremitäten.

Meistens leuchtet im Scheinwerferkegel nichts weiter als mein verschwitzter Schädel und die große Klappe, aus der die Töne rollen.

Aber entscheidend ist immer, wie sie herausrollen.

Jemand, der aussieht, wie der Glöckner von Notre-Dame, mag eine Saison lang als Kuriosität durchgehen, auf Dauer akzeptiert das Publikum einen Künstler nur, wenn er etwas zu sagen hat.“ (Thomas Quasthoff)

Erschienen ist das Buch 2004 in der Ullstein-Buchverlagsgruppe. Geschrieben haben es Thomas und Michael Quasthoff. Das Buch ist auch ins Englische und Schwedische übersetzt.

Mehr Informationen zur Autobiografie von Thomas Quasthoff

Über Balladen

Sachbuch: Thomas Quasthoff - Mein Brevier der schönsten Balladen

Ach, hört mit Furcht und Grauen

Mein Brevier der schönsten Balladen

Der Mensch singt gern und hört gern schaurig-schöne Geschichten. Also erfand er die Ballade.

Balladen erzählen von Helden und traurigen Verlierern, vom Glück und von Katastrophen, sie erzählen von Nachtmahren und Gespenstern, von der Liebe, von Mord, Raserei und Tod.

Gemeinsam mit seinem Bruder Michael hat Thomas Quasthoff aus diesem liebevoll zusammengestellten Kompendium ein sehr persönliches Buch gemacht, das alles Wissenswerte über Dichter, Komponisten und Interpreten – von Brecht bis Van Dannen, von Schiller bis Dylan – streift, das glänzend unterhält und Lust macht, Balladen zu hören.

Das Sachbuch ist im Oktober 2008 in der Ullstein-Buchverlagsgruppe erschienen.

Mehr Informationen zu „Ach, hört mit Furcht und Grauen

Bildbiografie

Bildbiografie: Thomas Quasthoff - Der Bariton

Thomas Quasthoff

Der Bariton

Autor Michael Quasthoff im Vorwort:

„Die Memoirenliteratur kennt genug Figuren, die besser geschwiegen hätten, anstatt der bedeutenden Verwandtschaft hinterher zu schreiben. Warum tue ich mit? Weil Tommi überzeugt war, dass es ein schönes Buch werden würde, weil viele Menschen bedauert haben, dass in seiner Autobiografie „Die Stimme“ keine Bilder abgedruckt sind, und last but not least, weil mein Bruder nicht nur ein wunderbarer Sänger, sondern außerdem der großzügigste und hilfsbereiteste Mensch, der lustigste Geselle und überhaupt das famoseste Kerlchen ist, das ich kenne. Und das kann ruhig jeder wissen.“

Die Bildbiografie über Thomas Quasthoff ist 2006 in der Seemann Henschel Verlagsgruppe erschienen.

Mehr Informationen zu dem Bildband über Thomas Quasthoff