Professur in Berlin

Thomas_Quasthoff_Professur

Qualifikation über Umwege

Mit ganzer Stimmgewalt dozieren

Seit 1996 ist Thomas Quasthoff ordentlicher Professor für Gesang. Zuerst lehrte er an der Hochschule für Musik in Detmold, seit 2004 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Viele sind der Meinung, dass es nichts Ungewöhnliches ist, wenn ein ausgebildeter Sänger irgendwann an einer Musikhochschule Gesang unterrichtet. Für Thomas Quasthoff war es jedoch nicht selbstverständlich, denn er selbst hat nie Gesang an einer Hochschule studiert – dies wurde ihm mit einem Satz schlichtweg verweigert: „Ohne Klavierspiel keine Zulassung zum Gesangsstudium – so einfach war das damals!“, sagt Thomas Quasthoff heute gelassen.

Dass er wohl aber einige Semester Jura studiert hat, betrachtet er als interessante Zusatzerfahrung. Um das außergewöhnliche Talent seiner Stimme und seine Liebe zum Gesang dennoch zu fördern, nahm Thomas Quasthoff Privatunterricht bei Prof. Charlotte Lehmann und Dr. Ernst Huber-Contwig in Hannover und erarbeitete sich in 17 Jahren ein solides Fundament … mit internationalen Folgen!

Mit ganzer Stimmgewalt fordert er viel von seinen Studenten, denn als international renommierter Sänger weiß er um die harten Anforderungen auf dem freien Markt, denen die jungen Sängerinnen und Sänger gerecht werden müssen.

Thomas Quasthoff gibt keinen Privatunterricht – wer bei ihm studieren will, muss die Aufnahmeprüfung der Hochschule bestehen oder belegt einen Meisterkurs bei Thomas Quasthoff.

Link zur Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin